Musikalische Kleinkunst

                                                   C R O S S – O V E R – aber wirklich!

Die bunte Mischung an musikalischem Repertoire ist zugleich Antrieb als auch Handschrift für die eigenen Programme mit Gesang/(Violoncello)/Moderation und Klavier: Cross-over, quer und kreuz durch die Musikstile, die Abwechslung von so genannter „ernster“ und „unterhaltender“ Musik bedingt das Thema, ist der „Kompositionsstil“ der Programme, die Musik steht an der Rampe  –  und damit immer nah beim/im Publikum, immer pur, in Spielfreude und mit viel Humor, musikalische Kleinkunst eben!

In literarisch-musikalischen Programmen, einem vom Publikum als informativ und zugleich unterhaltend freudig angenommenem Programmformat, werden die unterschiedlichsten Persönlichkeiten wie z. B. Hermann Hesse, Bertha von Suttner, Mark Twain etc. mit viel Herz, ihren eigenen Worten und korrespondierender Musik portraitiert. Auch „schwere“ Themen (z. B. die Geschichte der Schwestern Mirabal) erhalten durch die Musikauswahl eine unterhaltende Note.

Die Kritiken heben genau die Vielseitigkeit immer wieder hervor: Humorvoll, ernst oder eindringlich, virtuos und dramatisch, sinnlich und spritzig! Durch die Vielfarbigkeit und das besondere Timbre ihrer Stimme schlüpft Daniela Bosenius spielend in jeden Charakter, ENTERTAINMENT ist Trumpf und spiegelt die große musikalische Vielfalt der Programme wider! Perfekte Musikvermittlung inklusive.

Also: Anhören, Anschauen, Veranstalten.
Ernste Musik kann so unterhaltsam sein, ebenso ist Unterhaltungsmusik eine äußerst ernste Sache! Und Kleinkunst kann so groß sein… (Kölner Stadtanzeiger)


Das Lächeln der Mona Lisa
Eine inspirierende Frau musikalisch vielfarbig in Szene gesetzt
… und sie lächelt immer noch! Man redet so viel über sie, aber selten mit ihr, steht stundenlang an, um sie anzuschauen, deshalb stellen wir sie in den Mittelpunkt unseres Musikalischen Kleinkunstprogramms, um sie herum Kurt Tucholsky, Elton John, auch Robert Stolz, noch mehr Musik mit Klavier, Violoncello und Gesang. Sie hat uns immer im Blick – deshalb lächeln wir musikalisch zurück!


Romea & Julio – die Prequel Staffel

Wie es zu den Liebelungen und Wirreleien kam…
Ja! Es gibt doch so viel und immer mehr zum wunderbaren und ewigen Thema Liebe zu singen und zu sagen, und da haben wir uns entschlossen, diese Gelegenheit nicht verstreichen zu lassen. Wir untersuchen im Prequel den Ursprung all dieser „Wirreleien, Liebelungen und Märchengeigen“, wir suchen ihn in der Tragödie von William Shakespeare.Anhand der Geschehnisse im Leben des berühmten Liebespaares kreuzen wir schallend die Klingen, zeichnen klingend Liebesmomente nach und recken unsere Köpfe zusammen mit H. Erhard grinsend hinter die Kulissen menschlicher Dramen. Natürlich machen I. Berlin und A. Ll. Webber mächtig Lärm – schließlich beginnt ja alles in Feindschaft, doch „je vais t’aimer“, wenn „you light up my life“! Und wir dürfen zugucken 🙂 .


Romea & Julio – blind date mit Folgen
Wirreleien und Liebelungen, in Text und auf Taste, auch vorgesungen
Das berühmte Liebespaar steht Pate für das Musikalische Programm: Liebeslieder werden erklingen :-), je te veux! Denn der Mensch hat Sehnsucht nach dem göttlichen Gegenüber. 
Doch der Titel verrät auch, dass es nicht ganz ernst zugehen wird bei diesem wichtigen Thema, nicht nur Kurt Tucholsky wird Wolken am blauen Himmel verwirren, wir suchen Rat bei dating-Anbietern und stellen dabei fest, dass selbst tragische Liebespaare eines Andrew Ll. Webber oder Vincenzo Bellini bisweilen grotesk oder komisch sein können. Sprühender Humor, eine Prise Cello-Klang, virtuose Klischeelosigkeit und auch das Rütteln am Märchenturm erwarten das gespannte Publikum – wie das eben im echten Theater des Lebens so ist!


Romea & Julio – Die komplette 2. Staffel

Liebelungen und Wirreleien, die, auf Musik gebaut, viel Unterhaltung prophezeien
Das berühmte Liebespaar lebt weiter, vor allem musikalisch entflammt es die Mitwirkenden immer wieder aufs Neue, „la vie en rose“. Doch der Titel verrät auch, dass es erneut nicht ganz ernst zugehen wird bei diesem wichtigen Thema, vor diesem rosa Himmel voller Geigen, nein Celli, kommen auch Georg Kreisler und Kurt Tucholsky zu Wort, unsere nimmersatte Liebe zu musikalischem cross-over bietet eine klangvolle Sicht auf das ewig schöne Thema, und hinter den Mauern fährt Udo Lindenbergs Cello über die Bühne und tanzen Jacques Offenbachs Puppen… Springen Sie mit uns mitten rein!


Charlie Chaplin trifft Georg Kreisler

Zwei kritische Zeitzeugen im musikalischen Gespräch
Die Lebenswege des Komponisten, Sängers, Interpreten und Autors Georg Kreisler und des Schauspielers, Regisseurs, Drehbuchautors, Schnittmeisters, Komponisten, Filmproduzenten und Komikers Charlie Chaplin haben sich tatsächlich gekreuzt – wenn auch nur kurz. Obwohl die beiden eine Generation trennt (geboren 1889 und 1922), vereint sie der kritische Blick auf das Zeitgeschehen, kreuzen sich ihre künstlerischen Antworten auf die Gesellschaft.
Daniela Bosenius und Julia Diedrich werden in diesem musikalisch-literarischen Rezital die Begegnung der beiden Multitalente in der Musik verwirklichen und verfolgen und bei all der Unterschiedlichkeit der Lebenswege genau in den Tönen und Klängen ihre Gemeinsamkeit entdecken: die Parodie der Erwartung des Publikums.


Alte? Böse Lieder

Georg Kreislers musikalische Vielfalt – eine Auswahl
Georg Kreisler war Komponist, Sänger und Dichter, vor allem aber war er ein virtuoser Meister der Sprache, Mimik und Gestik. Er äußerte sich immer wieder sehr kritisch seinen Mitmenschen gegenüber, was angesichts seines Lebenswegs nicht verwundern sollte. Vor allem mit seinen Liedern ist er unsterblich geworden.
Wir haben für Sie einen Querschnitt durch sein Liederschaffen angerichtet – Humor trumpft! Es klingt mal hintergründig, mal boshaft, mal albern, immer konsequent und von Herzen!
Daniela Bosenius & Julia Diedrich freuen sich auf Georg Kreisler!


Ach, lege deine Wange

Musikalische Lebensratschläge, die eine andere Sicht auf die Dinge und die Welt garantieren 🙂
Ratschläge fürs Leben sind das Einzige, was wir immer kostenlos kriegen – ob wir wollen oder nicht… Wir sollen doch Sport treiben, das Rauchen lassen, nicht zu tief ins Glas schauen, nett zu den Mitmenschen sein, uns nicht an Träume verlieren – ach, die anderen wissen es immer so gut mit uns. Tun sie das? Wir präsentieren musikalische (Lebens-) Ratschläge, die eine andere Sicht auf die Umwelt beschreiben, den Mitmenschen kritisch beäugen und dabei Humor garantieren! Unser Ratschlag: Kommen Sie lauschen und schauen, liebes Publikum, Sie verlassen das Theater als ein anderer Mensch!


Friede, teurer Götterfunken
zwischen Ballkleidern, Säbeln und Kongressen
das Leben und Wirken Bertha von Suttners musikalisch nachgezeichnet
Bertha von Suttner war eine österreichische Pazifistin, Friedensforscherin und Schriftstellerin; sie wurde 1905 als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
Als Tochter eines Grafen geboren erhielt sie eine umfassende Bildung in Literatur, Wissenschaft und Musik. Als junge Frau träumte sie auch von einer Karriere als Sängerin, musste dann aber, nachdem ihre Mutter das Vermögen verspielt hatte, selbst Geld verdienen. Zusammen mit ihrem Ehemann engagierte sie sich auf vielfältige Weise bis an ihr Lebensende für den Frieden. Sie publizierte den pazifistischen Roman „Die Waffen nieder!“, der großes Aufsehen erregte und Bertha von Suttner zu einer der prominentesten Vertreterinnen der Friedensbewegung des 19. Jahrhunderts machte.
Die Musik war ihr eine stete Begleiterin, denn mit Musik und durch Musik bewegte sie sich in der Gesellschaft, Musik war ihr eine Freude in ihren wenigen Stunden Freizeit und vielleicht auch Friede in traurigen Stunden…


Haifisch, Taube, Tiger und Schwan (UPDATE) 
Ein tierisch-musikalisches Vergnügen mit Brecht, Kreisler, Tucholsky und Cello
Diese drei Dichter sprechen für sich selbst, aber sie bleiben nicht allein, und ihre direkte Wort- und Klanggewalt wird durch weitere tierische Auftritte aufgemuntert. Die tierische Seite von uns Menschen wird ebenso besungen wie die menschliche Seite der Tiere. Und natürlich gibt sich dieses Programm nicht schmeichelnd, natürlich sollen die Texte und Gedichte alte neue Ein- und Ansichten zu Gehör bringen, natürlich wird es politisch, persönlich, eben direkt…, aber es muss gelacht werden…  Unbedingt spannend, abwechslungsreich und augenzwinkernd werden diese Begegnungen!


Mark Twain – ein musikalischer Bummel zwischen den Welten
Wir haben mal kein Jubiläum zum Anlass genommen, um Mark Twain musikalisch auf die Bühne zu holen – vermutlich wäre das ganz in seinem Sinne. An seine Bitte, 100 Jahre zu warten, bis man seine Autobiographie veröffentlichen wird, hatte man sich (ja) auch nicht gehalten. „Better than it sounds“ – „Richard Wagners Musik ist viel besser als sie klingt“, dieses Zitat ist Anlass und Ursache, dass wir Musikerinnen IHN – also Mark Twain – musikalisch erforschen wollen… und wir sind fündig geworden! Von der Schwester, die Klavierunterricht gab über die musikalisch studierte Tochter bis zu der Orchestrelle in seinen eigenen vier Wänden… Wir hoffen also, Sie, liebes Publikum, mit der musikalischen Seite dieses scharfzüngigen Chronisten überraschen zu können! – Von und mit Daniela Bosenius & Julia Diedrich, Gesang/Lesung und Klavier

♪ 2023
Ach, lege deine Wange..
Musikalische Lebensratschläge, die eine andere Sicht auf die Dinge und die Welt garantieren 🙂
Umwelt und Mitmenschen werden GENAUER kritisch beäugt und mit viel Humor kommentiert! Unser Ratschlag: Kommen Sie lauschen und schauen, liebes Publikum, Sie verlassen das Theater als ein anderer Mensch!

♪ 2022
Haifisch, Taube, Tiger und Schwan
UPDATE: durch weitere tierische Auftritte aufgemuntert
Die tierische Seite von uns Menschen wird ebenso besungen wie die menschliche Seite der Tiere. Unbedingt spannend, abwechslungsreich und augenzwinkernd werden diese Begegnungen!

♪ 2021
Alte? Böse Lieder
– Georg Kreislers musikalische Vielfalt – eine Auswahl
Wir haben für Sie einen Querschnitt durch sein Liederschaffen angerichtet – Humor trumpft! hintergründig, mal boshaft, mal albern, immer konsequent und von Herzen

♪ 2021
Romea & Julio – die Prequel-Staffel
Wie es zu den Liebelungen und Wirreleien kam…
Zu der Tragödie von W. Shakespeare kreuzen wir schallend die Klingen: „je l’aime à mourir“. Doch mit „you light up my life“ und H. Erhard blicken wir auch hinter die Kulissen.

♪ 2021
Charlie Chaplin trifft Georg Kreisler
– Zwei kritische Zeitzeugen im musikalischen Gespräch:Die Lebenswege der Multitalente Georg Kreisler und Charlie Chaplin haben sich tatsächlich gekreuzt, und sie vereint der kritische Blick auf das Zeitgeschehen durch ihre künstlerischen Antworten auf die Gesellschaft: die Parodie der Erwartung des Publikums.

♪ 2019
Mark Twain – ein musikalischer Bummel zwischen den Welten
Better than it sounds“ – „Richard Wagners Musik ist viel besser als sie klingt“, dieses Zitat ist Anlass und Ursache, dass wir Musikerinnen mit der musikalischen Seite dieses scharfzüngigen Chronisten überraschen können!

♪ 2019
Romea & Julio – die komplette 2. Staffel
Liebelungen und Wirreleien, die, auf Musik gebaut, viel Unterhaltung prophezeien
Das berühmte Liebespaar lebt weiter, „la vie en rose“ und hinter den Mauern fährt Udo Lindenbergs Cello über die Bühne und tanzen Jacques Offenbachs Puppen…

♪ 2018
Bewußtseinserweitern zu Haus – viel mehr Georg Kreisler und mehr…
Wir wollen wieder einmal die Herzen bewusster machen und den Verstand erweitern, wir lassen die Tauben leben, aber die Lachmuskeln müssen leiden…

♪ 2017
Hermann Hesse – unerhört!
Literarisch-musikalisches Portrait über seine Liebe zur Musik
Sie werden Vertonungen von Manfred Schümer hören, der seine Lieder auch selbst am Flügel begleitet… „Das ist ja das Geheimnis der Musik, dass sie nur unsere Seele fordert, die aber ganz, sie fordert nicht Intelligenz und Bildung, sie stellt über alle Wissenschaften und Sprachen hinweg in vieldeutigen, aber im letzten Sinne immer selbstverständlichen Gestaltungen stets nur die Seele des Menschen dar.“
Unerhörte (!) An- und Einsichten, (noch) immer aktuell und inspirierend.

♪ 2017
Meine schönsten Lieder gleichen ganz Dir… wie Frauen hörbar die Reformation mit und durch Musik, Lieder und Gesangbücher quer durch Europa „unters Volk brachten“

♪ 2016
Romea & Julio – blind date mit Folgen
Wirreleien und Liebelungen, in Text und auf Taste, auch vorgesungen
Das berühmte Liebespaar steht Pate für das Musikalische Programm: Liebeslieder werden erklingen :-), je te veux! Doch der Titel verrät auch, dass es nicht ganz ernst zugehen wird, virtuose Klischeelosigkeit und auch das Rütteln am Märchenturm erwarten das gespannte Publikum

♪ 2015
Haifisch, Taube und Tiger – Ein tierisch-musikalisches Vergnügen mit Brecht, Kreisler und Tucholsky

♪ 2015
Friede, teurer Götterfunken
zwischen Ballkleidern, Säbeln und Kongressen– das Leben und Wirken Bertha von Suttners musikalisch nachgezeichnet
Sie publizierte den pazifistischen Roman „Die Waffen nieder!“, der Bertha von Suttner zu einer der prominentesten Vertreterinnen der Friedensbewegung des 19. Jahrhunderts machte. Die Musik war ihr dabei eine stete Begleiterin, in ihrem „ersten Leben“ wollte sie Opernsängerin werden…

♪ 2014
Rosen vergiften in Orr Lieder von Georg Kreisler gepaart mit prächtigen Operettenmelodienblüten, abgestimmt auf das Rittergut Haus Ort 🙂
…und Noch mehr Rosen vergiften in Orr in 2015

♪ 2014
Ein Lächeln steht Kopf 
FRAUEN, MUSIK, KABARETT – mehr Musikalische Kleinkunst über diese und andere schöne Frauen

♪ 2014 erscheint die CD zum Musikalischen Kleinkunstprogramm Das Lächeln der Mona Lisa

♪ 2013
Schläft ein Lied in allen Dingen… – ROMANTIK in Wort und Ton
Die Kölnische Rundschau titelte zum Programm:
Das Lied in allen Dingen zum Klingen gebracht: Trio Bosenius verzaubert im Haus am Bahndamm mit musikalisch-literarischem Romantik-Abend

♪ 2012
Wir lösen die Eurokrise! Nach Golde drängt, am Golde hängt
Können wir über Geld heutzutage noch lachen? Und wir können drüber lachen

♪ 2012
Ach, lege deine Wange..
Musikalisierte Vorschläge für eine andere Sicht auf die Dinge, garantiert serviert mit diversen Augenzwinkern

♪ 2011
Das Lächeln der Mona Lisa – wobei sich ML und Leonardo leibhaftig begegnen: Ulrich Lussem als Leonardo und seine nicht nur literarische Betrachtungsweise dieses berühmten Bildes

♪ 2010
Zeit der SchmetterlingeDas Leben und Wirken der vier Schwestern Mirabal
Ein musikalisch-literarisches Porträt der vier Frauen, die mit ihrem Widerstand gegen den dominikanischen Diktator Trujillo in die Geschichte eingingen

♪ 2010
Sisters Act – Musikalische Kleinkunst über Frauen Geld und andere Verstrickungen

♪ seit 2009
Das Lächeln der Mona Lisa – unterhaltsamer deutsch-französischer Brückenschlag

♪ seit 2008/9
mehr Heroïnenlieder – mehr musikalische Kleinkunst über Heldinnen

♪ 2007 
Heroïnenlieder – musikalische Kleinkunst über Heldinnen

♪ 2007
Haifisch und Tiger
Programm mit Liedern und Texten von Bertolt Brecht und Kurt Tucholsky

♪ 2007 
O mein Papa
Lieder/Chansons von Paul Burkhard und Werner Kruse (im Auftrag der Zentralbibliothek Zürich)

♪ 2006 
Hesse – unerhört !
literarisch-musikalisches Rezital über Hermann Hesse, ein cross-over  zwischen Texten, Gedichten, deren Vertonungen und von Hesse verehrter Musik, dem das Harlekin-Theater/Haus am Bahndamm Frechen im Jubiläumsjahr 2012 einen festen Platz im Spielplan schenkte

UND NATÜRLICH die Weihnachtsprogramme Santa Claus-trophobia
und
Everybody does frohlocken
Vor-Weihnachtliche Stimmung, Stimme und Humor von und mit Daniela Bosenius 

♪ seit 2004/5
… erste Programme mit Musikalischer Kleinkunst, meist in Trio-Formation mit Geige oder Flöte

♪ seit 2005 sind die meisten Programme und noch viel mehr auch als menu musical aufgeführt worden. – Das menu musical verbindet gutes Essen und gute Musik auf besondere Weise, so mindestens einmal jährlich im Weinhaus „Die Fledermaus“ in Pulheim!

Nach oben scrollen