Impressum
Daniela Bosenius, Sängerin, Pädagogin, Stimmbildung, Cabaret HerzlichesPersönlichesProgrammatischesTerminlichesKritischesBildlichesGelehrigesKontakt
Aktuelles  |  Rückschau  |  Stimmbildung / Chorleitung  |  Workshops 

Aktuelles...

Den Newsletter, bzw. die aktuellen Termine zum Ausdrucken (pdf-Dokument Seiten 1-4) finden Sie hier.
  Kontakt, wenn Sie den Newsletter erhalten möchten :-)

UND FAN auf facebook können Sie und kannst Du auch werden!


Eigene Programme, Konzerte, Kirchenkonzerte,
Musikalische Gottesdienste & Pädagogik:

... alle eigenen Programme sind auf   Programmatisches mit Pressetext und Plakat vorgestellt. – Auf  Kritisches finden Sie Artikel und Zeitungskritiken zu vielen Auftritte und Konzerten.


Aktuelle Termine (eine Rückschau ist  HIER eingestellt)

 

2022 - das ist geplant...

03.04.2022
UPDATE des Programms Haifisch, Taube und Tiger:
Haifisch, Taube, Tiger und Schwan
Ein tierisch-musikalisches Vergnügen mit Brecht, Kreisler, Tucholsky und Cello
Diese drei Dichter sprechen für sich selbst, aber sie bleiben nicht allein, und ihre direkte Wort- und Klanggewalt wird durch weitere tierische Auftritte aufgemuntert. Die tierische Seite von uns Menschen wird ebenso besungen wie die menschliche Seite der Tiere. Und natürlich gibt sich dieses Programm nicht schmeichelnd, natürlich sollen die Texte und Gedichte alte neue Ein- und Ansichten zu Gehör bringen, natürlich wird es politisch, persönlich, eben direkt…, aber es muss gelacht werden...  Unbedingt spannend, abwechslungsreich und augenzwinkernd werden diese Begegnungen!
Unbedingt spannend, abwechslungsreich und augen-zwinkernd werden diese Begegnungen!
– Theater im Walzwerk Pulheim (Rommerskirchener Str.), 11 Uhr (Matinée) 
 www.theaterimwalzwerk.de
 Plakat

29.04.2022 
Musikalische Intermezzi auf Neujahrsempfang (Nachholtermin) in Haus Orr Pulheim (interne Veranstaltung)

30.04.2022 
Friede, teurer Götterfunkenzwischen Ballkleidern, Säbeln und Kongressen
das Leben und Wirken Bertha von Suttners musikalisch nachgezeichnet:
Bertha von Suttner war eine österreichische Pazifistin, Friedensforscherin und Schriftstellerin; sie wurde 1905 als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
Als Tochter eines Grafen geboren erhielt sie eine umfassende Bildung in Literatur, Wissenschaft und Musik. Als junge Frau träumte sie auch von einer Karriere als Sängerin, musste dann aber, nachdem ihre Mutter das Vermögen verspielt hatte, selbst Geld verdienen. Zusammen mit ihrem Ehemann engagierte sie sich auf vielfältige Weise bis an ihr Lebensende für den Frieden. Sie publizierte den pazifistischen Roman "Die Waffen nieder!", der großes Aufsehen erregte und Bertha von Suttner zu einer der prominentesten Vertreterinnen der Friedensbewegung des 19. Jahrhunderts machte.
Die Musik war ihr eine stete Begleiterin, denn mit Musik und durch Musik bewegte sie sich in der Gesellschaft, Musik war ihr eine Freude in ihren wenigen Stunden Freizeit und vielleicht auch Friede in traurigen Stunden…
Daniela Bosenius, Reinhard Hackler und Julia Diedrich (Gesang/Moderation, Lesung und Klavier) zeichnen wichtige Stationen im Leben dieser bedeutenden Frau musikalisch nach, spiegeln ihre Zeit mit Musik und portraitieren literarisch und musikalisch ihr Wirken und Werk zu einem Thema, über das auch in Zukunft noch viel zu sagen sein wird.
– Evang. Kirche Köln-Sürth,16 Uhr,
Benefizkonzert des Lions Clubs Köln Vitellius - Eintritt: Spende (25 €) für Roshani Mädchenschule in Ghazni Afghanistan
Auferstehungskirchweg - Parken möglich in Falderstr., Fronhofstr., Marktplatz
 Plakat

15.05.2022 
Mozarts „Zauberflöte“ für 9 – 99-Jährige musikalisch kurz und knapp mit Scherenschnitten von Heide Simm 
Zuerst werden die Rollen bzw. Figuren aus der „Zauberflöte“ vorgestellt. Die Scherenschnitte von Heide Simm sind gleichzeitig Bühne, Szenen und Figuren, um die spannende Geschichte zu erleben, wie Prinz Tamino von der Königin der Nacht den Auftrag erhält, die Prinzessin Pamina zu befreien. Mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart begleiten wir den Vogelfänger Papageno bei seinen Abenteuern, wie er Tamino bei der Suche nach der Prinzessin helfen will. Und uns allen voran spielt die Zauberflöte! Dauer: 50 Minuten, Eintritt frei 
– Glasmuseum Rheinbach (Himmeroder Wall 6), 17 Uhr
www.glasmuseum-rheinbach.de

22., 26., 29. und 30.05.2022 
Musikalische Mitgestaltung der Konfirmationen

05.06.2022
Musik im Gottesdienst an Pfingsten mit Arie aus BWV 34 ("O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe" - Gesang und Orgel) sowie Chorwerken von J. S. Bach, L. van Beethoven und J. Rutter
– Petrikirche Quadrat-Ichendorf (Lutherstraße 27, 50127 Bergheim), 11 Uhr

11.06.2022
Romea & Julio – Die Prequel-Staffel
Wie es zu den Liebelungen und Wirreleien kam…
Ja! Es gibt doch so viel und immer mehr zum wunderbaren und ewigen Thema Liebe zu singen und zu sagen, und da haben wir uns entschlossen, diese Gelegenheit nicht verstreichen zu lassen. Wir möchten zurück zu dem Ursprung all dieser „Wirreleien, Liebelungen und Märchengeigen“, zu der Tragödie von William Shakespeare. Daher haben wir beschlossen, unseren bisherigen Romea & Julio-Staffeln ein Prequel voranzustellen: Anhand der einzelnen Geschehnisse im Leben des berühmten Liebespaares kreuzen wir schallend die Klingen, zeichnen klingend Liebesmomente nach und recken unsere Köpfe zusammen mit H. Erhard grinsend hinter die Kulissen menschlicher Dramen. Natürlich machen I. Berlin und A. Ll. Webber mächtig Lärm – schließlich beginnt ja alles in Feindschaft, doch „je l’aime à mourir“, wenn „you light up my life“! Und wir dürfen zugucken :-) .
– Alt St. Ulrich Frechen-Buschbell (Ulrichstr. 110), 19 Uhr
 www.altsanktulrich.de
 Der Reservierungslink ist dort eingestellt (Tickets für 15 und 12 Euro) oder bei den
Musikerinnen nachfragen
 Plakat

12.06.2022
Musik im Gottesdienst und im Konzert anläßlich der Orgeleinweihung der Wilhelm-Sauer-Orgel in der Evangelischen Stadtkirche Gronau:
 www.treffpunkt-kirchenmusik.de
 www.orgelbauverein-gronau.de

24.06.2022
Musik im Gottesdienst zum Johannistag mit Gemeindeliedern und Chormusik
– Christuskirche Bergheim-Zieverich (Aacherner Str. 1), 19 Uhr
 www.trinitatis-kirchengemeinde.de

24.07.2022
Auftritt in Brühl

13.08.2022
Haifisch, Taube, Tiger und Schwan (einstündiger Ausschnitt)
Ein tierisch-musikalisches Vergnügen mit Brecht, Kreisler Tucholsky und Cello
D iese drei Dichter sprechen für sich selbst, aber sie bleiben nicht allein, und ihre direkte Wort- und Klanggewalt wird durch weitere tierische Auftritte aufgemuntert. Die tierische Seite von uns Menschen wird ebenso besungen wie die menschliche Seite der Tiere. Und natürlich gibt sich dieses Programm nicht schmeichelnd, natürlich sollen die Texte und Gedichte alte neue Ein- und Ansichten zu Gehör bringen, natürlich wird es politisch, persönlich, eben direkt…, aber es muss gelacht werden...  Unbedingt spannend, abwechslungsreich und augenzwinkernd werden diese Begegnungen!
– Schloss Ringenberg Haminkeln

04.09.2022
Romea & Julio – blind date mit Folgen
Wirreleien und Liebelungen, in Text und auf Taste, auch vorgesungen
Das berühmte Liebespaar steht Pate für das Musikalische Programm: Liebeslieder werden erklingen :-), je te veux! Denn der Mensch hat Sehnsucht nach dem göttlichen Gegenüber. 
Doch der Titel verrät auch, dass es nicht ganz ernst zugehen wird bei diesem wichtigen Thema, nicht nur Kurt Tucholsky wird Wolken am blauen Himmel verwirren, wir suchen Rat bei dating-Anbietern und stellen dabei fest, dass selbst tragische Liebespaare eines Andrew Ll. Webber oder Vincenzo Bellini bisweilen grotesk oder komisch sein können. Sprühender Humor, eine Prise Cello-Klang, virtuose Klischeelosigkeit und auch das Rütteln am Märchenturm erwarten das gespannte Publikum – wie das eben im echten Theater des Lebens so ist!
... zum Verlieben oder einfach nur weithinhallend...
"Parlez-moi d´amour" und
"Eins und eins",
Szene des Romeo, wie er um Friede bittet und doch sein Schwert schwingt... 
und auch Heinz Erhard mischt sich ein
Duett aus "Phantom der Oper", arrangiert für 1 Sängerin und 1 Pianistin
=> Das Leben ist ein Kabaret!

– Theater im Walzwerk Pulheim (Rommerskirchener Str.), 11 Uhr (Matinée) 
 www.theaterimwalzwerk.de

09.09.2022
interne Veranstaltung

19.09.2022
Liederabend in Köln

25.09.2022
Auftritt im Frechener Stadtsaal, Details folgen...

23.10.2022
Auftritt im Atelier Link in Köln-Rondorf

 

Aufgrund fehlender Auftrittsmöglichkeiten durch die Corona-Beschränkungen haben u. a. das Land NRW und die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) Stipendien für Künstlerinnen und Künstler ausgelobt, damit diese dadurch wieder etwas Einkommen erwirtschaften können.
Ich habe mich seit Oktober 2020 für drei Stipendien beworben, die ich auch erhalten habe.

Das erste war für das Musikalische Kleinkunstprogramm Charlie Chaplin trifft Georg Kreisler, darin enthalten waren das Konzept, die Umsetzung und die Aufführungen (sowohl eine eigene Ton- und Filmaufnahme zu Hause als auch der Auftritt im "Alten Pfandhaus" Köln):

Charlie Chaplin trifft Georg Kreisler
Zwei kritische Zeitzeugen im musikalischen Gespräch
Die Lebenswege des Komponisten, Sängers, Interpreten und Autors Georg Kreisler und des Schauspielers, Regisseurs, Drehbuchautors, Schnittmeisters, Komponisten, Filmproduzenten und Komikers Charlie Chaplin haben sich tatsächlich gekreuzt – wenn auch nur kurz. Obwohl die beiden eine Generation trennt (geboren 1889 und 1922), vereint sie der kritische Blick auf das Zeitgeschehen, kreuzen sich ihre künstlerischen Antworten auf die Gesellschaft.
Daniela Bosenius und Julia Diedrich werden in diesem musikalisch-literarischen Rezital die Begegnung der beiden Multitalente in der Musik verwirklichen und verfolgen und bei all der Unterschiedlichkeit der Lebenswege genau in den Tönen und Klängen ihre Gemeinsamkeit entdecken: die Parodie der Erwartung des Publikums.
 Der live-stream aus dem "Alten Pfandhaus" in Köln vom 29.06.2021 ist immer noch online über die Homepage des Amerikahauses https://amerikahaus-nrw.de/de/ oder über den YouTube-Link: https://youtu.be/8x_3e_cAMDI
 Plakat

Das zweite war für Mozarts Zauberflöte für und mit Kinder(n) als online-Mitmachprojekt, das versucht, Musikvermittlung einer Oper durch aktives Mitgestalten der Figuren und Bühnenbilder umzusetzen. Hierzu habe ich die Geschichte stark gekürzt, die Sprache "modernisiert", die Erzählung, Dialoge und Ausschnitte einzelner Arien im Tonstudio eingesungen (mit digitalem Orchester), um sie dann als Film mit den zugeschickten Bildern (Gemalte Bilder, Fotographien, Installationen) einer Schulklasse aus Baesweiler zusammenzuführen. Ziel war es, die Kinder einzubeziehen bei der Visualisierung der Szenen, der Film war das Ergebnis ihrer Vorstellung von der Oper.
Diese Zusammenarbeit regt zur aktiven Auseinandersetzung mit den (Gefühlen der) Figuren an. Die Kinder stehen im Vordergrund und die Musik wird als Bestandteil wahrgenommen, das doch ungewohnte Genre wird „nebenbei“ und (hoffentlich) unvoreingenommen kennengelernt.
 Hier geht's zu "Mozarts Zauberflöte für und mit Kindern"

Das dritte war für ein musikalisch-literartisches Porgramm über Nelly Sachs, mit dem ich gleich zwei Themen angehen will:
Zum einen möchte ich das Interesse an ihren Gedichten fördern, die eine beklemmende Zeit einzigartig künstlerisch eingefangen haben, und zum anderen das Digitale meines Formats vorantreiben, indem ich die Gedichte nur mit digitalisierter Musik verwende und vertone, um den musikalischen Anteil des Programms auszufüllen. Mir ist es dabei ein Anliegen, durch die Musik für das Zwischenmenschliche sensibilisieren, das Programm/Rezital stellt einen Mix aus Musikvermittlung, geschichtlicher und politischer Bildung dar.
Das Programm/Rezital steht online auf einem privaten link zur Verfügung ("Wohnzimmer-Aufnahme" - auf den geeigneten Ort für eine Aufnahme warte ich noch), es ist aber auch als „Zwitter“ vor Publikum mit live-gesang auf akustischem playback denkbar – so dass ich mich weiterhin der „Corona“-Situation und den Bedürfnissen anpassen kann.
  Anfrage nach link zur "Wohnzimmer-Aufnahme" bitte über e-mail

Präsentation des Vorhabens: Das Programm/Rezital steht online auf einem privaten link zur Verfügung ("Wohnzimmer-Aufnahme" - auf den geeigneten Ort für eine Aufnahem warte ich noch), es ist aber auch als „Zwitter“ vor Publikum mit live-gesang auf akustischem playback denkbar – so dass ich mich weiterhin der „Corona“-Situation und – Bedürfnissen anpassen kann.
 link zur "Wohnzimmer-Aufnahme"


 




Bildserie Gelehriges